• Ida

Hier arbeiten wir - Eine kleine Einführung ins DPJW

Updated: Mar 29


Wart ihr schon mal auf einem Schulaustausch in Polen? Oder auf einer Reise mit eurem Musikverein, eurer Sportgruppe oder auf einem Austausch, der von eurer Stadt organisiert wurde? Dann seid ihr höchstwahrscheinlich schon mal mit dem DPJW in Berührung gekommen, auch wenn ihr das vielleicht noch gar nicht wusstet. ;)

Das deutsch-polnische Jugendwerk ist eine Förderinstitution, die Jugendaustauschprojekte unterstützt. Diese Projekte sind sehr vielfältig, vom klassischen Schulaustausch über MINT-Camps bis hin zu gemeinsamen Theaterprojekten und Sportwettbewerben ist alles dabei. Das DPJW plant und organisiert diese Projekte nicht selbst, sondern unterstützt sie durch Fördergelder. Außerdem leistet es wichtige methodische Hilfestellungen, zum Beispiel durch Publikationen über die deutsch-polnische Geschichte und Kultur, methodische Handreichungen und Programmvorschläge und sprachliche Hilfestellungen. Außerdem bietet das DPJW Fortbildungen und Seminare an, vor allem für Lehrer:innen und andere Organisator:innen von Jugendaustauschprojekten.

Viele Jugendbegegnungen werden überhaupt erst durch die Arbeit des DPJWs möglich, denn Jugendbegegnungen kosten oftmals viel Geld und Planungsaufwand. Unterstützt werden die Organisator:innen dabei von etwa 45 Mitarbeitenden aus den Büros in Potsdam und Warschau, die in verschiedenen Referaten beschäftigt sind. Das DPJW selbst ist verhältnismäßig klein: Es gibt ein Büro in Potsdam und eines in Warschau. Wir selbst arbeiten zum Beispiel im Referat für die Koordination von Eigenprojekten. Wie genau unsere Arbeit aussieht, beschreiben wir euch hier.

Übrigens: Dieses Jahr feiert das DPJW seinen 30. Geburtstag! Es wurde nämlich 1991 zeitgleich mit der Unterzeichnung des Vertrags über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit gegründet. In diesen 30 Jahren wurden rund 80.000 Projekte realisiert, an denen mehr als 3 Millionen Jugendliche teilgenommen haben!

Wenn ihr mehr über das DPJW erfahren möchtet, klickt hier.